Uncategorized

Beliebter Weihnachtsbaum aus der Natur

Nordmanntanne (Abies Nordmanniana ambrolauri) Pflanze ca. Heute ist diese Tanne für ihr attraktives Laub, weichere Nadeln und ihre Resistenz gegen das Nadeln bekannt. Die Nordmanntannen sind außerdem eine Glücksgriff für Familien, in denen Allergien gegenüber anderen Tannen oder das Harz in den Christbäumen bestehen. Die Nordmanntanne ist daher auch in dieser Saison der Schwerpunkt für Ihre Weihnachtsfeier! Die Nordmanntannen, die wir hierzulande als Weihnachtsbaum nutzen, stammen meist aus Dänemark. Etwa fünf Millionen Nordmanntannen werden zur Weihnachtszeit vorwiegend in andere europäische Länder exportiert. Ansonsten ist die Nordmanntanne in den Gärten in Nordeuropa nicht wirklich beliebt. Diese Tanne ist etwas empfindlich gegen Frost und kann daher strenge Winter nicht gut vertragen. Die blaue Stechfichte ist neben anderen der häufigsten Zierbäume in unseren Gärten und Parks. Er ist unempfindlich gegen Luftverschmutzung und stellt niedrige Standortansprüche. Tannen gehören zur Familie der Nadelgehölze. Die pflegeleichten Bäume sind immergrün und bieten deshalb ganzjährig Wind- und Sichtschutz. Zur Weihnachtszeit hin sind Tannen ideal, um sie mit Lichterglanz zu schmücken und zum Beispiel den Garten festlich zu gestalten. So sind Tannen rund ums Jahr eine zierende Bereicherung für den heimischen Garten.

Natürlich kann die Pflanzung hier nur an frostfreien Tagen erfolgen. Ist dies nicht der Fall, kann die Tanne auch ein paar Tage in ihrem Topf an einem geschützten Platz stehen bleiben. In einem solchen Fall sollte jedoch der Wurzelballen im Topf mit Pflanzenvlies oder Jute, sowie Mulch auf der Topferde geschützt werden. Tipp: Wurde eine Nordmanntanne aus der Gärtnerei oder der Baumschule in einem Tuch um den Wurzelballen geliefert, wird dieses erst mit ins Pflanzloch eingesetzt und dann vorsichtig gelöst. Da es sich hierbei um natürliche Fasern handelt, kann das Tuch in der Erde verbleiben und verrottet dort mit der Zeit. Lebensjahren sehr gut. So kann sie einen Standort auf der Terrasse, dem Balkon, aber auch im Garten, zum Beispiel neben einer Sitzecke oder auch mittig auf dem Rasen finden. Die so mit ihrem Kübel platzierte, kleine Nordmanntanne lockert den Garten auf. Tipp: Da die Nordmanntanne in den ersten Jahren ihres Lebens sehr langsam wächst, kann sie durchaus auch mehrere Jahre im Kübel kultiviert werden, ohne dass die Wurzeln hier Schaden nehmen.

Die Nadeln sind weich und abgerundet. Wie lange hält ein Weihnachtsbaum Sie halten vier Wochen und länger. Die 25 – 35 Millimeter langen Nadeln sind graugrün, wachsen sehr dicht und sind aufwärts gebogen. Die Besonderheit: An der Unterseite der Nadeln sind zwei weiße Streifen zu finden. Der Weihnachtsbaumbrauch ist so 400 Jahre alt und hat seinen Ursprung in den heidnischen Riten der Mittwinterzeit. Dabei wurden Zweige ins Haus geholt, um Dämonen zu vertreiben, das Frühjahr zu bringen und die Fruchtbarkeit zu fördern. Um 1605 sollen die ersten geschmückten, aber kerzenlosen Bäume in Straßburg die Stuben verschönert haben. Zur Biedermeierzeit im 19. Jahrhundert wird der Weihnachtsbaum eleganter Mittelpunkt des Weihnachtsfestes der gutbürgerlichen Familie. Der Adventskranz schmückt als „Weihnachtsbaumersatz“ die Wohnstuben der ärmeren Bevölkerungsschichten. 1882 wird über den ersten, mit elektrischem Licht beleuchteten Baum berichtet. Seinen Siegeszug trat der Weihnachtsbaum dann ab 1900 an. Heute steht in 90 % der deutschen Haushalte mit mindestens 3 Personen ein Baum zum Weihnachtsfest. In Deutschland werden jährlich ca. 23 Millionen Weihnachtsbäume aufgestellt. Gut 90 % davon stammen aus Plantagen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...